Weihnachtsbriefe – wie aus Briefpapier durch Veredelung etwas Besonderes wird.

By | 28. November 2018

Was man bisher meist nur von Weihnachtskarten kannte, das geht jetzt auch mit Weihnachtsbriefpapier. Exklusive Veredelungstechniken und handwerkliches Können ermöglichen es, zu Weihnachten kleine Kunstwerke auch als Brief zu verschicken. Beispielsweise werden die Veredelungen als zusätzliche Schmuckelemente verwendet bei Briefpapier, das zuvor mit farbigen Weihnachtsmotiven bedruckt wurde.

Sehr reizvoll und edel wirken z.B. Blindprägung oder Heißfolienprägung, wenn sie auf einem besonders hochwertigen Briefpapier verwendet werden. Durch die Kombination verschiedener Techniken oder verschiedenfarbiger Heißfolien entstehen einzigartige Weihnachtsmotive mit einem Premium-Charakter.

Feinste und sehr filigrane Details lassen sich dagegen mit Hilfe von Laserstanz-Maschinen realisieren. Trotz der durch einen Laserstrahl ausgestanzten Details hat der Brief die nötige Stabilität. So ist er für jeden handelsüblichen PC-Drucker geeignet und kann selbst mit dem eigenen Wunschtext beschriftet werden.

Auch hier ist eine Kombination mit Prägetechniken wie Blind- oder Heißfolienprägung in Gold, Silber oder – ganz neu! – sogar mit Hologramm-Folie möglich.

Weihnachtsbrief im Standardformat A4, deshalb passend für jeden Drucker

Weihnachtsbrief aus durchgefärbtem Strukturpapier mit Gold-
und Rotfolienprägung.

Warum also nicht mal einen Weihnachtsbrief mit edlem Touch verwenden?

Egal, ob für die jährlichen Weihnachtsgrüße per Post oder als originelle Menükarte für die Firmen-Weihnachtsfeier – Möglichkeiten gibt es genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.